Online spenden
© Smileus / fotolia

Täglicher Segen

Donnerstag, 4. Juni 2020


Die Losung für heute ist nur die halbe Wahrheit:
David sprach zu Goliat: Du kommst zu mir mit Schwert, Spieß und Sichelschwert, ich aber komme zu dir im Namen des HERRN Zebaoth. (Losung aus 1.Samuel 17,45)
Denn David kommt auch mit einer Waffe – seiner Steinschleuder, die er als Schäfer trägt, und fünf flachen Steinen.

Goliat dagegen kommt in voller Rüstung, ein „Riese“ von knapp zwei Metern in voller Rüstung. Er hat 40 Tage lang das israelitische Heer provoziert. Alle haben Angst, außer dem noch viel zu jungen David, der sich beim König so bewirbt: „So hat dein Knecht den Löwen wie den Bären erschlagen, und diesem Philister soll es ergehen wie einem von ihnen; denn er hat die Schlachtreihen des lebendigen Gottes verhöhnt.“ (Losung 1. Sam 17,36)

Es wird also wieder mal ernst in der Bibel.

Aus geschichtlichen Erfahrungen sind wir in Deutschland sehr vorsichtig mit militärischen Geschichten. Und auch schon spätere Erzählungen in der Bibel haben die Auseinandersetzung abgemildert und auf eine bildliche Ebene übertragen:
So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und beschuht an den Füßen, bereit für das Evangelium des Friedens. (Lehrtext aus Epheser 6,14-15)

Aber es ist kein Wunder, wenn diese Geschichte von David und Goliat zu den festen Geschichten im Kindergottesdienst zählt. Ein Kind kann sich mit David als dem hoffnungslos Unterlegenen identifizieren. Und fiebert mit, wenn dieser sich erfolgreich gegen einen übermächtigen Gegner zur Wehr setzt.

Die Wut, die sich in dem geschleuderten Stein entlädt, ist für sie pure Überlebensenergie.

Solche Geschichte wiederum vom Überleben und übermächtigen Gegner werden bei uns in den Pfeifferschen Stiftungen jeden Tag erzählt, vielleicht besonders da, wo Menschen mit einer belastenden Diagnose konfrontiert werden. Aber sicher auch an vielen anderen Orten, wo Menschen für ihr tägliches Leben viel (Überlebens-)Energie aufbringen.

Und diese Menschen, die verdienen die ganze Wahrheit.

Amen.

Ihr
Pfarrer Christoph Sterl
Stabsstelle Diakonie und Ehrenamt der Pfeifferschen Stiftungen

Seelsorge in den Pfeifferschen Stiftungen

Krankheit ist ein Einschnitt in das normale Leben. Viele Patienten, die für kurze oder längere Zeit bei uns medizinisch und pflegerisch betreut werden, machen Erfahrungen mit einer solchen Krisensituation.

Wichtige Lebensfragen gewinnen plötzlich an Bedeutung: Wieso bin gerade ich krank? Wo kommt das her? Welchen Sinn soll mein Leben noch haben? Was bin ich noch wert, als kranker Mensch in einer Gesellschaft der Gesunden, Leistungsfähigen und Schönen?

Wenn Sie zu uns als Patient ins Krankenhaus kommen, als Gast im Hospiz sind oder in einem der Pflegeheime wohnen, werden Sie vielleicht über die medizinische und pflegerische Versorgung hinaus ganz unterschiedliche Dinge bewegen. Sorgenvolle Gedanken, Ängste, Unsicherheiten oder Hoffnungen können sich in Ihnen zu Wort melden. Manches kann in Frage gestellt werden und grundlegende Lebensfragen sich melden. Vielleicht brauchen Sie jemanden, der da ist und Sie oder Ihnen Nahestehende begleitet.

Wenn Sie ein Gespräch wünschen, kommen wir – die Pfarrer und Seelsorger der Pfeifferschen Stiftungen – gerne. Unabhängig davon, ob Sie Mitglied in einer Kirche sind. Wir wünschen Ihnen, dass Sie in der Zeit hier bei uns in den Stiftungen durch gute Begegnungen Vertrauen finden und Kraft schöpfen.

Wir haben Zeit zum Zuhören, für Gespräche, für Stille, für ein Gebet, für Segnung und Salbung, für die Feier des Abendmahls. Sie entscheiden, ob und was Sie davon annehmen.

Wir kommen gern! Wenn Sie unseren Besuch wünschen, sprechen Sie bitte die Mitarbeitenden der Pflege auf Ihrer Station, im Hospiz bzw. in Ihrem Wohnbereich an. Sie leiten Ihr Anliegen weiter. Oder rufen Sie uns an.

Termine Andachten und Gottesdienste

In unserer Rubrik Termine informieren wir Sie über die aktuellen Termine der Andachten und Gottesdienste auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg-Cracau.

Nach oben

Ansprechpartner

Sekretariat der Vorsteherin

Telefon
0391 / 8505 - 302

Kontaktdetails

Pfarrer Hans Bartosch
Stabsstelle Diakonie und Seelsorge

Pfarrer Hans Bartosch

Telefon
0391 / 8505 - 116

Kontaktdetails

Pfarrer Christoph Sterl
Stabsstelle Diakonie und Ehrenamt

Pfarrer Christoph Sterl

Telefon
0391 / 8505 - 118
0162 1360 214

Kontaktdetails