Online spenden
© muro / fotolia

Wohnangebote für Menschen mit geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen

Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen sowie wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen / Behinderungen im Erwachsenenalter finden hier in familiär ausgerichteten Wohngruppen ihr zu Hause. Die Mitarbeitenden verstehen sich als Assistenten der Bewohner und Bewohnerinnen, die entsprechend des individuellen Unterstützungsbedarfes Anleitung und Begleitung in Alltagssituationen anbieten.

Unsere Wohnangebote im Überblick

Kurt-Stettner-Haus (Wohnheime an der Werkstatt für Menschen mit Behinderung)

Zielgruppe:
Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen, mit Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten.

Kapazität:
14 Plätze: 8 Einzelzimmer, 3 Doppelzimmer

Barrierefreiheit:
nicht vorhanden, verkehrsberuhigter Bereich, da sich das Kurt-Stettner-Haus auf Stiftungsgelände befindet

Martinhaus (Wohnheime an der Werkstatt für Menschen mit Behinderung)

Zielgruppe:
Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen, mit Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten

Kapazität: 
4 Plätze: 1 Einraumwohnung, 1 Dreiraumwohnung mit 3 Einzelzimmern

Barrierefreiheit:
nicht vorhanden, verkehrsberuhigter Bereich, da sich das Martinhaus auf Stiftungsgelände befindet

Knudsenhaus 0 (Wohnheim für Menschen mit hohem Assistenzbedarf)

Zielgruppe: 
Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen (auch mit hohem Assistenzbedarf), mit Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII

Kapazität: 
20 Plätze: 14 Einzelzimmer und 3 Doppelzimmer

Barrierefreiheit: 
vorhanden, ebenerdig bzw. durch Rollstuhlrampe zugänglich, ein Pflegebad, Entspannungsraum, verkehrsberuhigter Bereich, da sich das Knudsenhaus 0 auf Stiftungsgelände befindet

Seniorenförderung

Menschen mit wesentlichen geistigen, geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen/Behinderungen im Seniorenalter, die weiterhin den Wunsch nach aktiver Teilhabe auch nach dem Ausscheiden aus der Werkstatt haben, können die Angebote der Seniorenförderung wahrnehmen. 

Die Seniorentagesstätte auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen bietet ihre vielfältigen Aktivitäten auch für Menschen mit geistiger Behinderung an, die außerhalb der Stiftungen leben. Die Aktivitäten und Angebote orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Besucher.

Edelgard-Horn-Haus (Wohnheime an der Werkstatt für Menschen mit Behinderung)

Zielgruppe:
Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen, mit Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten bzw. Angebote der Seniorenförderung wahrnehmen möchten

Kapazität:
48 Plätze in 4 Wohneinheiten
36 Einzelzimmer

Barrierefreiheit:
vorhanden, Fahrstuhl, 2 Pflegebäder
verkehrsberuhigter Bereich, da sich das Edelgard-Horn-Haus auf Stiftungsgelände befindet

Johannesstift-Anbau (Wohnheime an der Werkstatt für Menschen mit Behinderung)

Zielgruppe:
Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen, mit Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten

Kapazität:
5 Plätze in 5 Einzelzimmern

Barrierefreiheit:
nicht vorhanden, verkehrsberuhigter Bereich, da sich der Johannesstift-Anbau auf Stiftungsgelände befindet

Johannesstift (Wohnheim für Menschen mit hohem Assistenzbedarf)

Zielgruppe:    
Menschen ab dem 18. Lebensjahr mit wesentlichen geistigen und mehrfachen Beeinträchtigungen (auch mit hohem Assistenzbedarf), mit Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII

Kapazität:
50 Plätze in 3 Wohneinheiten, 12 Einzelzimmer und 19 Doppelzimmer

Barrierefreiheit:
vorhanden, Fahrstuhl, 3 Pflegebäder, verkehrsberuhigter Bereich, da sich das Johannesstift auf Stiftungsgelände befindet

Tagesförderung

Menschen mit wesentlichen geistigen, geistigen und mehrfachen Behinderungen, die nicht in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten, erhalten in unserer Tagesförderstätte auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen adäquate individuelle und tagestrukturierende Angebote. 

Die Mitarbeitenden gestalten hier gemeinsam mit den Besuchern der Tagesförderstätte an fünf Tagen in der Woche bedarfsorientierte Angebote. Diese reichen von:

  • kreativen Angeboten wie dem Arbeiten in der Tonwerkstatt über
  • lebenspraktische Angebote wie beispielsweise das gemeinsame Kochen und Backen und Einkaufstraining, 
  • Mobilitätstraining durch Ausflüge bis hin zu
  • individuellen Angeboten zur Entspannung, Wahrnehmung, Spiel und Bewegung, Musik und Gesprächen.

Ansprechpartner

Bei Fragen zu den Wohnangeboten der Pfeifferschen Stiftungen für Menschen mit Behinderung stehen Ihnen die Teamleiter der einzelnen Häuser gern zur Verfügung. Für Fragen zur Aufnahme wenden Sie sich bitte an Frau John (Pädagogischer Fachdienst).

Ansprechpartnerin Aufnahme

Kerstin John

Pädagogischer Fachdienst
Telefon
0391 / 8505 - 286

E-Mail

Kontaktdetails

Edelgard-Horn-Haus, Seniorenförderung

Marion Oelkers

Teamleiterin
Telefon
0391 / 8505 - 460

E-Mail

Kontaktdetails

Knudsenhaus 0

Inga Otto

Teamleiterin
Telefon
0391 / 8505 - 232

E-Mail

Kontaktdetails

Johannesstift 1 + Anbau, Kurt-Stettner-Haus, Martinhaus

Patrick Nicolin

Teamleiter
Telefon
0391 / 8505 - 190

E-Mail

Kontaktdetails

Johannesstift 2 + 3

Sandra Börsch

Teamleiterin
Telefon
0391 / 8505 - 269

E-Mail

Kontaktdetails

Tagesförderzentrum

Silke Metzing

Teamleiterin
Telefon
0391 / 8505 - 442

E-Mail

Kontaktdetails

Nach oben

Bereichsleiter

Axel Gutsche

Pädagogische Leiterin

Frauke Steitzer

Leichte Sprache