Online spenden

Haus Bethanien

Haus Bethanien

  • Haus Bethanien
    Haus Bethanien
  • Wohnung im Haus Bethanien
    Wohnung im Haus Bethanien

Das "Haus Bethanien" liegt außerhalb des Hauptgeländes der Pfeifferschen Stiftungen, direkt an der Pfeifferstraße / Ecke Bethanienstraße. Im dazugehörigen Innenhof erschließt sich ein gemütlicher Garten mit kleinen Grünflächen und Bäumen.

Das Haus verfügt über 60 Pflegeplätze auf vier Wohnebenen. Auf der Wohnebene 3 gibt es sieben betreute Wohnungen. Alle Räumlichkeiten sind wohnlich möbliert. Neben vorhandenen Einrichtungsgegenständen können einzelne, liebgewordene Kleinmöbel mitgebracht werden, um die persönliche Wohnatmosphäre zu bereichern und individuell zu gestalten.

Gemütliche Gemeinschaftsräume, überdachte Terrassen und die anliegende Gartenanlage bieten den Bewohner/innen und Bewohnern Möglichkeiten zur Begegnung.

Über einen separaten Eingang im Erdgeschoss des Hauses ist die Praxis eines niedergelassenen Allgemeinmediziners zu erreichen.

Neben dem Hedwig-Pfeiffer-Haus widmet sich das Haus Bethanien ebenfalls besonders der Betreuung dementiell erkrankter Bewohner. Hierfür wurde ein eigener Wohnbereich eingerichtet. Es erfolgt eine besondere Tagesgestaltung für dementiell Erkrankte.

Unserem diakonischen Auftrag und Selbstverständnis entsprechend werden allen Bewohnern eine seelsorgerliche Betreuung und regelmäßige Andachten angeboten.

Pflegesätze

Eine Übersicht über unsere Pflegesätze im Haus Bethanien finden Sie nachfolgend.

Transparenzbericht

Den Transparenzbericht (Pflegenoten) des "Haus Bethanien" finden Sie nachfolgend.

Ansprechpartner

Pflegedienstleitung

Uta Bauer

Telefon
0391 / 8505 - 614

Hedwig-Pfeiffer-Haus

Hedwig-Pfeiffer-Haus

  • Hedwig-Pfeiffer-Haus
    Hedwig-Pfeiffer-Haus
  • Wohnung im Hedwig-Pfeiffer-Haus
    Wohnung im Hedwig-Pfeiffer-Haus

Am 1.Juli 2004 ist das "Hedwig-Pfeiffer-Haus" in der Stresemannstraße 4, im Stadtzentrum von Magdeburg, eingeweiht worden. Hedwig-Pfeiffer (1844-1912) war die Ehefrau von Gustav-Adolf Pfeiffer (1837-1902), dem Gründer der Pfeifferschen Stiftungen. Ihrer unermüdlichen Kraft und Ausdauer ist es letztendlich zu verdanken, dass die Pfeifferschen Stiftungen entstehen konnten. An der Seite ihres Mannes organisierte sie die alltäglichen Dinge des Lebens und Überlebens. Ihrem Andenken widmen wir die Arbeit dieses Hauses.

Das Haus organisiert sich in Wohn- und Lebensräume für zwei Hausgemeinschaften mit je 15 dementiell erkrankten Bewohnern. Insgesamt verfügt das Haus über 30 Pflegeplätze und 11 seniorengerechte Wohnungen. Das Haus arbeitet nach dem Hausgemeinschaftsmodell für dementiell Erkrankte.

Neben vorhandenen Einrichtungsgegenständen können sich die Bewohner einzelne, liebgewordene Kleinmöbel mitbringen, um sich eine persönliche Wohnatmosphäre in ihrem Zimmer zu schaffen und dieses individuell zu gestalten.

Die Einzel- und Doppelzimmer der Bewohner gruppieren sich um einen großzügig gestalteten Gemeinschaftsraum. Die farbliche Gestaltung der Gemeinschaftsräume folgt wissenschaftlichen Erkenntnissen und soll den Bewohnern die örtliche und zeitliche Orientierung erleichtern. Durch unser gezieltes Beschäftigungsangebot, ausgerichtet auf Menschen mit Demenz, schaffen wir Tagesstrukturen und fördern bzw. erhalten die vorhandenen Fähigkeiten.

Diesem Ziel dienen auch die in die Wohnbereiche offen integrierten Küchen. Das Hedwig-Pfeiffer-Haus wird nicht durch angelieferte Speisen versorgt, sondern die Mahlzeiten werden von eigenen Köchinnen zubereitet, für jeden Bewohner individuell abgestimmt. Inhalt des Konzeptes ist unter anderem, dass die Bewohner hier mitwirken können.

Die Pflege ist nach den Bedürfnissen der Bewohner ausgerichtet. Da die Demenzerkrankung in verschiedenen Stadien verläuft, haben wir für unsere schwerst an Demenz erkrankten Bewohner im Jahr 2011 eine Pflegeoase eingerichtet. In dieser können diese Bewohner ihren Bedürfnissen entsprechend betreut werden.

Jede Hausgemeinschaft hat einen großen überdachten Balkon. Die geräumige Terrasse im Obergeschoss und die anliegende Begegnungsstätte bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern Möglichkeiten zur Begegnung.

Unserem diakonischen Auftrag und Selbstverständnis entsprechend werden allen Bewohnern eine seelsorgerliche Betreuung und regelmäßige Andachten angeboten.

Pflegesätze

Eine Übersicht über unsere Pflegesätze im Hedwig-Pfeiffer-Haus finden Sie nachfolgend.


Transparenzbericht

Den Transparenzbericht (Pflegenoten) des Hedwig-Pfeiffer-Haus finden Sie nachfolgend.

Vorvertragliche Informationen und Informationsblatt

Ansprechpartner

Pflegedienstleitung

Anne Wedlich

Telefon
0391 / 8505 - 780

Martin-Ulbrich-Haus

Martin-Ulbrich-Haus

Martin-Ulbrich-Haus
Martin-Ulbrich-Haus

Martin Ulbrich (1863-1935) war der Nachfolger Gustav Adolph Pfeiffers als Vor-steher. In seiner Amtszeit erhielten die Stiftungen ihren Namen als Pfeiffersche Stiftungen und ihre Anerkennung durch den Staat. Er hat die Stiftungen stark erweitert und sich besondere Verdienste um die Pflege körperbehinderter Menschen erworben. Das Martin-Ulbrich-Haus liegt auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg Cracau, umgeben von kleinen Grünflächen und Bäumen.

Die Altenpflegeeinrichtung verfügt über 80 Pflegeplätze auf vier Wohnbereichen. 14 Plätze stehen für Bewohner zur Verfügung, die eine besonders intensive Pflege benötigen, wie etwa Menschen im Wachkoma.

Auf jedem Wohnbereich gibt es Einzel- und Doppelzimmer mit angrenzendem Sanitärraum, sowie ein Pflegebad . Neben der Grundausstattung der Zimmer ist das Mitbringen von eigenen Möbeln und weiteren Einrichtungsgegenständen ausdrücklich erwünscht und Bestandteil des Konzeptes. Die Zimmer können individuell und den Vorstellungen der Bewohner entsprechend weitestgehend angepasst werden.

Die Wohnebenen 1 bis 3 haben eine eigene Terrasse bzw. Balkon. Im Parterre lädt eine weitere große Terrasse mit gestaltetem Sinnesgarten und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen ein.

Ebenfalls im Parterre befindet sich der „Raum der Sinne“. Dort werden durch Licht, Farben, Klänge und Düfte die Sinne der Bewohner angeregt. Zum Angebot der Pflege gehört hier die spezielle Betreuung durch Ergotherapeuten.

Das Mitbringen und Halten von Haustieren ist im Martin-Ulbrich-Haus nach Absprache möglich und erwünscht.

Im Erdgeschoss des Martin-Ulbrich-Hauses bietet ein Friseursalon für alle Bewohner der Altenhilfe seine Dienstleistungen an.

Unserem diakonischen Auftrag und Selbstverständnis entsprechend werden allen Bewohnern eine seelsorgerliche Betreuung und regelmäßige Andachten angeboten.

Pflegesätze

Eine Übersicht über unsere Pflegesätze im Martin-Ulbrich-Haus finden Sie nachfolgend.

Transparenzbericht

Den Transparenzbericht (Pflegenoten) des Martin-Ulbrich-Haus finden Sie nachfolgend.

Ansprechpartner

stellvertretende Bereichsleitung, Pflegedienstleitung

Christine Krogel

Telefon
0391 / 8505 - 601

Haus Mechthild

Haus Mechthild

  • Haus Mechthild
    Haus Mechthild
  • Wohnungen im Haus Mechthild
    Wohnungen im Haus Mechthild

Mechthild von Magdeburg war neben Hildegard von Bingen die wichtigste Mystikerin im mittelalterlichen Deutschland.

Im Jahre 1995 wurde das "Haus Mechthild von Magdeburg" mit Fördermitteln vom Land und vom Bund erbaut. Auf zwei Wohnebenen befinden sich neben seniorengerechten Wohnungen auch zwei Pflegestationen mit 30 Pflegeplätzen. Alle Räumlichkeiten sind wohnlich möbliert. Neben vorhandenen Einrichtungsgegenständen können die Bewohner einzelne, liebgewordene Kleinmöbel mitbringen, um in ihren Zimmern eine bekannte, heimatliche Wohnatmosphäre zu schaffen, die ein Zuhause werden kann.

Im Innenhof des Hauses Mechthild erschließt sich ein Garten mit Grünflächen und Bäumen. Der Garten kann von den Bewohnern des Hauses genutzt werden. Bänke laden zum Verweilen ein und unter der großen Eiche findet jeder auch im heißesten Sommer ein schattiges Plätzchen.

Die gemütlichen Gemeinschaftsräume im Wohnbereich bieten zwei überdachte Terrassen und verschiedene kleine Sitzecken für zahlreiche Möglichkeiten zur Begegnung.

Eine besondere Prägung erhält das Haus Mechthild durch das Leben mit den Diakonissen der Schwesternschaft der Pfeifferschen Stiftungen, die hier ihre Wohnungen haben. Die Diakonissen nehmen am Alltag aktiv Anteil, so bieten sich für alle Bewohner des Hauses viele Möglichkeiten zur abwechslungsreichen Gestaltung des Tages. Dazu gehören auch tägliche Andachten und regelmäßige Gottesdienste in einem eigenen Gottesdienstraum im Erdgeschoss.

Das Angebot wird durch ein auf die Bewohner individuell abgestimmtes Beschäftigungsprogramm abgerundet. Dieses kann von den Bewohnern im ganzen Haus in Anspruch genommen werden.

Unserem diakonischen Auftrag und Selbstverständnis entsprechend werden allen Bewohnern eine seelsorgerliche Betreuung und auf den Wohnbereichen regelmäßige Andachten angeboten.

Pflegesätze

Eine Übersicht über unsere Pflegesätze im Haus Mechthild finden Sie nachfolgend.

Transparenzbericht

Den Transparenzbericht (Pflegenoten) des Haus Mechthild finden Sie nachfolgend.

Vorvertragliche Informationen und Informationsblatt

Ansprechpartner

Pflegedienstleitung

Anne Wedlich

Telefon
0391 / 8505 - 330