Online spenden
© webandi / pixabay

„Ich lebe mit meiner Trauer" und „Wir leben mit deiner Trauer“ – Facetten des Trauerns als Buchvorstellung der besonderen Art

Am Freitag, den 08. Dezember 2017 veranstaltet das Trauerinstitut der Pfeifferschen Stiftungen um 18:00 Uhr in der Samariterkirche eine Konzert-Lesung mit einem Kaleidoskop der Trauer.
Trauern ist ein dynamischer Prozess mit wiederkehrenden Themen und Motiven. Die verschiedenen Facetten des Trauerns wollen der Gitarrist, Udo Kamjunke, und die Trauerbegleiterin und Sängerin Chris Paul  mithilfe von Musik spürbar machen und erklären:
Herbert Grönemeyers Zeilen „Es ist OK, es tut gleichmäßig weh" beschreiben die Fähigkeit, einen Verlust zu überleben, auch wenn das gesamt Leben aus den Fugen geraten ist. Die Beatles singen in „Let it be" davon, wie Erinnerungen und Phantasie uns Kraft geben können. Janet Jackson hat mit „Together again" ein Lied geschrieben von ihrer Überzeugung, dass die Verstorbenen über uns wachen. Mit diesen und vielen anderen Liedern, die wir vortragen und erklären, kann jeder Zuhörer seinem eigenen Kaleidoskop des Trauerns in sich nachspüren.
Dieses Vortragskonzert wurde entwickelt, um die März 2017 erschienenen neuen Bücher von Chris Paul ("Ich lebe mit meiner Trauer" und "Wir leben mit deiner Trauer") auf eine ganz besondere Art zu präsentieren. Entstanden ist ein Programm, das Gefühl und Verstand gleichermaßen berührt. Darin ergänzen sich wunderschöne musikalische Interpretationen und leicht verständliche Informationen über Trauerprozesse.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden den Hospizbereich wird gebeten.

alchemy-2799370.jpg
alchemy / pixabay