Online spenden

Stellenangebot Assistenzärzte/Ärzte in Weiterbildung (m/w/d) für Innere Medizin, Ref. 21A/20

Stellenangebot Assistenzarzt
© ASDF_MEDIA - shutterstock.com
Logo Klinikum Pfeiffersche Stiftungen

Seit mehr als 130 Jahren steht der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen im Mittelpunkt der Arbeit der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Als diakonischer „Allrounder“ in Sachsen-Anhalt haben die Stiftungen einiges zu bieten: Dazu zählen neben zwei Krankenhäusern und einem MVZ zahlreiche Einrichtungen der ambulanten und stationären Alten- und Behindertenhilfe sowie eine einzigartige Hospiz- und Palliativversorgung. 

Das Klinikum Pfeiffersche Stiftungen ist ein Haus der Grund- und Regelversorgung, verfügt über 270 Betten und ist darüber hinaus akademisches Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Jährlich werden ca. 10.000 Patientinnen und Patienten in den Fachbereichen Orthopädie und Unfallchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Anästhesiologie mit Intensiv- und Schmerztherapie, Geriatrie und Palliativmedizin sowie Innere Medizin mit den Schwerpunkten Kardiologie und Gastroenterologie versorgt.

Die Lungenklinik Lostau ist eine Fachklinik für Pneumologie und Thoraxchirurgie und eines der wenigen überregionalen Zentren in Sachsen-Anhalt speziell für die Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Atmungsorgane und des Brustkorbes. Die Klinik verfügt über 170 Betten und ist ebenfalls akademisches Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und arbeitet im Rahmen des zertifizierten Lungenkrebszentrums (DKG) mit vielen ambulanten und stationären Kooperationspartnern interdisziplinär zusammen.

Für unsere beiden Krankenhäuser in den Pfeifferschen Stiftungen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Assistenzärzte/Ärzte in Weiterbildung für Innere Medizin (m/w/d)

Worauf Sie sich freuen können

  • interessante, anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit in einem kollegialen, interdisziplinären Umfeld
  • berufsgruppenübergreifende Wertschätzung
  • tarifliche Vergütung nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Mitteldeutschland einschließlich zusätzlicher Altersversorgung – die Tabellenwerte entsprechen dem TV-Ärzte/VKA
  • umgesetztes Arbeitszeitgesetz bei Einhaltung bisheriger finanzieller Vorteile
  • akademisches Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • persönliche und intensive Weiterbildung, Unterstützung externer Weiterbildungsangebote
  • die Möglichkeit der kompletten Weiterbildung im Fachgebiet Pneumologie (36 Monate) sowie die komplette Basisweiterbildung Innere Medizin und Allgemeinmedizin (36 Monate im Verbund) sowie bei Interesse die Zusatzbezeichnungen Internistische Intensivmedizin (24 Monate), Allergologie (18 Monate), Medikamentöse Tumortherapie (12 Monate), Palliativmedizin (12 Monate) und Schlafmedizin (18 Monate)

Im Vorfeld bieten wir die Möglichkeit einer Hospitation an, sodass Sie sich ein umfassendes Bild unserer Kliniken und Ihrer zukünftigen Kollegen des gesamten Gesundheitskomplexes der Pfeifferschen Stiftungen machen können.

Wir wünschen uns von Ihnen

  • in Deutschland anerkannte Approbation zum Arzt/zur Ärztin
  • Bereitschaft zur Weiterbildung und Erweiterung Ihrer medizinischen Expertise
  • hohe Eigeninitiative, Flexibilität und Motivation sowie ausgeprägter Teamgeist und Empathie

 

Eine positive Einstellung zur evangelischen Kirche und ihrem diakonischen Auftrag ist für uns selbstverständlich.

Referenznummer: 21A/20 (bitte immer angeben)

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung per E-Mail – bitte mit Angabe der Referenznummer – an:
bewerbungen(at)pfeiffersche-stiftungen.org

Nach oben

Ansprechpartner

Fragen zur Stelle beantworten Ihnen gern die Chefärzte Dr. med. H. Jost Achenbach für die Lungenklinik Lostau sowie Dr. med. Jochen Molling und Dipl. med. Heiner Weigel für das Klinikum Pfeiffersche Stiftungen.

Telefon
(039222) 81200
(0391) 8505 9105
(0391) 8505 9106



Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung zum Thema Personal können Sie hier herunterladen.