Online spenden
® andrys / pixabay

Spezialisierte Begleitung und Linderung am Ende des Lebens

Veröffentlicht am: 17. Mai 2021


Die Diagnose einer unheilbaren und lebensverkürzenden Krankheit ist ein Schock für Betroffene und Angehörige. Sie benötigen Hilfe und Beistand. In Staßfurt, Bernburg, Oschersleben, Könnern und Umgebung gibt es Angebote zur Unterstützung, eines davon ist die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV).

Unheilbar kranke Menschen können mit Hilfe verschiedener Angebote am Ende des Lebens begleitet werden. Diese ganzheitliche Begleitung nennt man auch hospizliche Begleitung oder palliative Versorgung.

Zur Versorgung schwerstkranker Menschen hat sich ein Netzwerk aus Palliativschwestern/-pflegern und Palliativärzten, Pflegediensten mit Palliativkompetenz, Apotheken und Sanitätshäusern, ehrenamtlichen Hospizbegleitern und Trauerbegleitern verbunden. Im Rahmen der sogenannten Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) führt ein interdisziplinäres Team Experten vor Ort zusammen.

„Ich koordiniere die Versorgung der schwerkranken Menschen, begleite sie auf ihrem letzten Weg und stehe auch den Angehörigen zur Seite“,

beschreibt Janet Falkenberg ihre Arbeit. Sie arbeitet im Palliativ- und Hospizstützpunkt der Pfeifferschen Stiftungen in Staßfurt, der eine 24 Stunden-Rufbereitschaft für Patienten anbietet.

Die Pfeifferschen Stiftungen sind Partner und Experte in der palliativen Versorgung und arbeiten auch an anderen Stellen im Land in dieser Konstellation mit ortsansässigen Partnern zusammen, unter anderem in Magdeburg, im südlichen Jerichower Land, Haldensleben, Schönebeck und Oschersleben.

Die beiden Stützpunkte des Palliativ- und Hospizzentrums der Pfeifferschen Stiftungen in Staßfurt und Oschersleben sind wichtig und sinnvoll, denn ihr Angebot der SAPV ergänzt die hausärztliche Versorgung vor Ort und kann ein Verbleiben in der Häuslichkeit bei schwerer Erkrankung ermöglichen.

Eine Begleitung im Rahmen der SAPV können vor allem Menschen mit Tumor-, Nieren- und/oder Herzerkrankungen im Endstadium, aber zunehmend auch Menschen mit demenziellen Erkrankungen mit schweren Symptomen in Anspruch nehmen. Diese Begleitung kann zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung durchgeführt werden.

„Die praktische Arbeit zielt dabei nicht nur auf die Linderung von Symptomen der Krankheit, sondern auch auf das Gespräch und auf das aktive Zuhören ab“,

beschreibt Uta Koch, die im Stützpunkt Oscherleben arbeitet. Oft seien es auch die Angehörigen, die Unterstützung brauchen. Ihnen fällt die Diagnose manchmal schwerer als dem Patienten selbst.

Ansprechpartnerinnen vor Ort


Palliativ- und Hospizstützpunkt
Staßfurt

Frau Falkenberg, Frau Schröder
Grenzstraße 11
39418 Staßfurt
Telefon: (03925) 329 73 29

Anmeldung von Patienten täglich von 8.30 bis 16 Uhr.


Palliativ- und Hospizstützpunkt
Oschersleben

Frau Koch, Frau Keller
Gartenstraße 43
39387 Oschersleben
Telefon: (03949) 514 5 868

Anmeldung von Patienten täglich von 8.30 bis 16 Uhr.

Erfahren Sie mehr über unsere Angebote auf der Webseite der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung.

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung
© Yaroslav Astakhov - stock.adobe.com

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nancy Thiede
Leiterin Unternehmenskommunikation

Nancy Thiede

Telefon
0391 / 8505 - 317
Fax
0391 / 857814

Kontaktdetails