Online spenden
® andrys / pixabay

Pfeiffers im Dom: Ein Gottesdienst der Zuversicht

Veröffentlicht am: 15. Juni 2021


Klage und Ermutigung in Zeiten der Corona-Pandemie – beides stand am vergangenen Freitag im Mittelpunkt eines Gottesdienstes, den die Pfeifferschen Stiftungen im Magdeburger Dom begingen.

Unter Einhaltung der aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen kamen über 120 Menschen zusammen, die mit den Stiftungen in verschiedener Weise verbunden sind: Mitarbeitende, Patienten, Bewohner, Angehörige, Ehrenamtliche, Freunde und Unterstützer des diakonischen Komplexträgers.

Sie hatten sich versammelt zu einem Gottesdienst, der sichtbar werden ließ, was in mehr als einem Jahr Pandemie oft verborgen blieb: die Anspannung und die Erschöpfung langer Arbeitstage unter Vollschutz in den beiden Krankenhäusern. Die Sorge um die Menschen, die den Mitarbeitenden in Pflegeheimen, Hospizen, ambulanten Diensten und Wohnstätten für Menschen mit Beeinträchtigung anvertraut sind. Die Nöte von Menschen, die liebe Angehörige verloren haben und in den letzten Augenblicken oft nicht dabei sein konnten.

All das haben die Mitarbeitenden der Pfeifferschen Stiftungen und Angehörige in diesem Gottesdienst in sehr berührenden und persönlichen Worten erzählt. Ein Gottesdienst, der neben den kräftezehrenden Herausforderungen auch viel Ermutigendes sichtbar werden ließ: Solidarität, Gemeinschaft und Besonnenheit.

Einsegnung der neuen Vorsteherin Dr. Edda Weise

So hielt auch Dr. Edda Weise, Vorsteherin der Stiftungen, in ihrer Predigt fest:

„Die zurückliegenden Monate haben gezeigt, dass wir miteinander leistungsfähig sind und gut auch durch schwierige Zeiten kommen. Wir können uns auf einander verlassen, gemeinsam nach Lösungen suchen und einen langen Atem haben.“

Für Edda Weise brachte der Gottesdienst auch den Moment ihrer Einsegnung, der kirchlichen Einführung in ihr Amt. Gesegnet für ihren weiteren Dienst wurde sie von Oberkirchenrat Albrecht Steinhäuser, dem Vorsitzenden des Kuratoriums der Pfeifferschen Stiftungen. Auch die Einsegnung fand corona-bedingt verspätet statt, denn Weise hatte ihr Amt bereits am 1. Februar 2020 angetreten – mit Beginn der Pandemie und einer ungewissen Zeit.

Sie dankte den Mitarbeitenden für ihr ausdauerndes Engagement: „Sie haben anderen Menschen einen Raum geschaffen, in dem es Klarheit und Wärme gibt, Orientierung und ein Miteinander. Jeden Tag neu, ermutigt zu gutem und richtigem Tun.“

So war dieser Gottesdienst vor allem ein Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht in Tagen, in denen das Leben und die Begegnung langsam zurückkehren.

Weitere Impressionen finden Sie hier: Fotogalerie Pfeiffers im Dom 

Gottesdienst der Pfeifferschen Stiftungen im Magdeburger Dom
Über 120 Mitarbeitende und Freunde der Pfeifferschen Stiftungen kamen im Magdeburger Dom zusammen
© Matthias Piekacz
Gottesdienst der Pfeifferschen Stiftungen im Magdeburger Dom
Oberkirchenrat Albrecht Steinhäuser segnet Pfeiffers-Vorsteherin Dr. Edda Weise für ihren weiteren Dienst
© Matthias Piekacz
Gottesdienst der Pfeifferschen Stiftungen im Magdeburger Dom
Pflegedienstleiterin Anne Wedlich berichtet über die Herausforderungen im Demenzzentrum der Stiftungen
© Matthias Piekacz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Kathleen Deutschmann
Mitarbeiterin Unternehmenskommunikation

Dr. Kathleen Deutschmann

Telefon
(0391) 8505 146

Kontaktdetails