Online spenden
® andrys / pixabay

Im Leben über das Sterben reden – Palliative Beratung in Pflegeheimen

Veröffentlicht am: 04. August 2021


Im Pflegeheim über das eigene Lebensende selbst bestimmen – geht das? Ja, das geht!

„Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen. Er muss darauf vertrauen können, dass er in seiner letzten Lebensphase mit seinen Vorstellungen, Wünschen und Werten respektiert wird und dass Entscheidungen unter Achtung seines Willens getroffen werden.“

So steht es in der 2010 veröffentlichten Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland. Das gilt genauso und umso mehr für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen, die dort ihren letzten Lebensabschnitt verbringen. Zwar wird bei einem Einzug viel Organisatorisches geregelt. Die eigene Endlichkeit und das Verhältnis zu Sterben und Tod bleiben dabei oft unbeliebte Themen.

„So richtig haben wir über das Sterben in der Familie noch nie gesprochen“, berichten Angehörige, die nun gemeinsam mit ihren Lieben im Heim ein neues Beratungsangebot nutzen können.

Kooperationsangebot mit der AOK

Denn die AOK bietet allen Bewohnerinnen und Bewohnern stationärer Pflegeheime in Magdeburg, dem Salzlandkreis, dem Bördekreis sowie in Teilen des Jerichower Landes eine kostenfreie Palliative Beratung an. Das Palliativ- und Hospizzentrum der Pfeifferschen Stiftungen führt dieses Angebot im Auftrag der Krankenkasse in den Einrichtungen durch und ermöglicht in dem Zuge auch eine palliativmedizinische Versorgung, wenn dies nötig ist.

In einer solchen Beratung werden Themen rund um das Lebensende in einer vertrauensvollen Atmosphäre besprochen. Zusammen mit Angehörigen und an der Versorgung des Menschen Beteiligten können Wünsche und Vorstellungen formuliert und Wege aufgezeigt werden.

Dadurch kann eine im Vorfeld geplante und strukturierte Versorgung insbesondere in Krisensituationen in der letzten Lebensphase sichergestellt werden. Das Ziel ist, dass die Selbstbestimmung bis zuletzt erhalten bleibt und diese respektiert wird.

Interessierte Pflegeheime können sich zu dieser Leistung beraten lassen durch das Palliativ- und Hospizzentrum der Pfeifferschen Stiftungen unter der Telefonnummer (0391) 8505 895 oder per E-Mail an: palliative.beratung(at)​pfeiffersche-stiftungen.org


Weitere Informationen: Palliative Beratung im Pflegeheim

 

 

Palliativberatung im Pflegeheim
© Andreas Lander

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nancy Thiede
Leiterin Unternehmenskommunikation

Nancy Thiede

Telefon
0391 / 8505 - 317
Fax
0391 / 857814

Kontaktdetails