Online spenden
© Foto Video Lehmann

Informationen Coronavirus

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise für Mitarbeitende und Dienstvorgesetzte zum Umgang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) in unseren Einrichtungen, Hinweise für Reisende sowie Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung.

Zuletzt aktualisiert: 03.08.2021

Hinweise für Reisende

Privatreisen

Aufgrund der COVID-19-Pandemie gelten besondere Bestimmungen für die Einreise aus dem Ausland – sowohl für Risikogebiete als auch für Nicht-Risikogebiete. Die nachfolgende Grafik gibt einen Überblick über die aktuellen Einreiseregeln – gültig seit 1. August 2021.

Kurzübersicht Corona-Einreiseregeln

Grafik als PDF herunterladen

www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/FAQs_Reise/Corona-Einreiseregeln_August_2021_Update.pdf 

 

Ausführliche Informationen

zu den Einreiseregelungen sowie allgemeine Reisehinweise finden Sie auf den folgenden, fortlaufend aktualisierten Webseiten:

 

Risikokategorisierung

Die Einstufung als „SARS-CoV-2-Risikogebiet“ erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesgesundheitsministerium, das Auswärtige Amt und das Bundesinnenministerium.

Unterschieden wird zwischen:

  • Hochinzidenz-Gebieten = Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
  • Virusvarianten-Gebieten = Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch verbreitetes Auftreten bestimmter SARS-CoV-2-Virusvarianten


Die folgenden Links führen Sie zu tagesaktuellen Übersichten der deutschen und internationalen Risikogebiete:

Risikogebiete international 

Risikogebiete Deutschland 

 

Dienstreisen

Dienstreisen sind – soweit möglich – zu vermeiden. Die konkrete Entscheidung im Einzelfall obliegt Ihrem Dienstvorgesetzten.

Nach oben

Schutzimpfung Coronavirus SARS-CoV-2

Es besteht keine Impfpflicht.

Die Entscheidung für eine Impfung trifft jeder für sich persönlich. Über die Impfung im Allgemeinen können Sie sich unter anderem bei den nachfolgend genannten Stellen informieren.

Verlässliche Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Betriebsärztin Pfeiffersche Stiftungen

Bei Fragen zum Thema Impfen bzw. Impfstoffe steht Ihnen die Betriebsärztin der Stiftungen Dipl.-Med. Ulrike Brendel zur Verfügung.

  • in der betriebsärztlichen Sprechstunde:

    • Magdeburg: immer mittwochs von 8 bis 12 Uhr 
    • Lostau: alle 3 Wochen dienstags (ab 23. Februar 2021 ff.)

  • über die kostenlose Hotline, täglich von 11 bis 12 Uhr: 0800 200 88 04
  • per E-Mail: betriebsaerztin(at)pfeiffersche-stiftungen.org


Internet

Ausführliche, bundeseinheitliche Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung, des Robert Koch-Institutes sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:


Patientenservice 116 117

Unter der kostenlosen Rufnummer 116 117 (ohne Vorwahl) können Sie einen erweiterten Informations-Service nutzen.

Impfstoffe und typische Impfreaktionen

Die folgende Übersicht der Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 finden Sie in ihrer vollständigen Fassung auf www.zusammengegencorona.de . Hier informiert das Bundesgesundheitsministerium ausführlich über die Impfstoffe, die zugelassen, wirksam und sicher sind.

Impfstoffe gegen Sars-CoV-2 im Überblick

Nach oben

Psychische Gesundheit in Corona-Zeiten

Entlastungsangebote für Mitarbeitende und Führungskräfte

Die Corona-Pandemie fordert uns alle. Als große Herausforderung wird sie unseren Alltag auch noch eine Weile begleiten – beruflich genauso wie privat. Gespräche und Beratung können hier für Entlastung sorgen und emotional stabilisieren. Wir möchten Ratsuchende ermutigen, bei Bedarf auf eines der folgenden Angebote zurückzugreifen.

 

Psychosoziales Netzwerk: Entlastungsgespräche unter Kollegen

Seit Beginn der Pandemie besteht innerhalb der Stiftungen ein „Psychosoziales Netzwerk“: Acht Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen der Stiftungen unterstützen Sie mit Herz und Sachverstand im Umgang mit Belastungen und Drucksituationen.

Das Netzwerk bietet allen Mitarbeitenden Entlastungsgespräche an – einzeln oder im Team, in einem vertraulich-geschützten Rahmen.

Kontakt:

Über die Koordinatoren des Netzwerkes:

Hans Bartosch
Stabsstelle Diakonie und Seelsorge
Telefon: (0391) 8505 116
E-Mail: hans.bartosch(at)pfeiffersche-stiftungen.org

oder

Kirsti Gräf
Leiterin Trauerinstitut
Telefon: (0391) 8505 773 oder 0152 215 31 959
E-Mail: kirsti.graef(at)pfeiffersche-stiftungen.org

 

Telefonische Beratungsangebote der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Die folgenden Angebote können alle Mitarbeitenden nutzen. Ausgenommen sind lediglich Mitarbeitende der DPS, da diese nicht über die BGW, sondern über die BG Bau versichert sind. 

1. Telefonische Krisenberatung

Die BGW unterstützt Mitarbeitende in den verschiedenen Bereichen von Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, die durch die Pandemie in psychisch sehr belastende Situationen geraten.

Die Krisenberatung ist ein Angebot zur Frühintervention durch erfahrene Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Unbürokratisch und kostenlos können Sie bis zu fünf telefonische Einzelberatungen in Anspruch nehmen.

Ausführliche Informationen und Anmeldung auf:
www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Psyche-und-Gesundheit/Corona-Telefon-Krisenberatung 


2.
Krisen-Coaching für Führungskräfte und Personen in Verantwortung

Sie können bis zu fünf kostenfreie Coaching-Einheiten per Telefon oder Video wahrnehmen, um Ihre psychische Gesundheit und die Ihrer Mitarbeitenden gezielt zu stärken. Die Coachings leiten qualifizierte Coaches mit Erfahrung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft.

Das Angebot richtet sich an:

  • Führungskräfte, Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegedienstleitungen in Kliniken
  • leitende Mitarbeitende in Wohnstätten, Pflegeeinrichtungen, Pflegediensten oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung
  • Mitglieder einer betrieblichen Interessenvertretung
  • Mitarbeitende, die an Krisenstäben beteiligt sind

Ausführliche Informationen und Anmeldung auf:
www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Psyche-und-Gesundheit/Corona-Krisen-Coaching 

Nach oben

Allgemeine Hinweise für Dienstvorgesetzte

Dienstvorgesetzte sind dafür verantwortlich ihre Mitarbeitenden über die geltenden Regelungen zum Thema Coronavirus in den Pfeifferschen Stiftungen und deren Tochter- sowie Enkelgesellschaften zu informieren und diese auch durchzusetzen.

Es gelten die Anordnungen und Dienstanweisungen zu „10. Pandemie und Epidemie“ im Management- und Organisationshandbuch .

Allgemeine Hinweise für Mitarbeitende

Allgemeine Hygiene- und Abstandsregeln

  • Bitte beachten Sie die in den jeweiligen Einrichtungen geltenden Regelungen zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.
  • Bitte halten Sie weiterhin einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu Ihren Mitmenschen ein. Auch in den Pausen ist das Abstandgebot zu beachten.
  • Befolgen Sie bitte die Hygieneregeln beim Niesen, Husten und Händewaschen.
  • Lassen Sie sich – unabhängig von Ihrem Impftstatus – bei einschlägigen Symptomen jedweder Schwere per PCR-Test testen und benachrichtigen Sie Ihre Dienstvorgesetzten. Den Test können Sie in der Notaufnahme des Klinikum Pfeiffersche Stiftungen vornehmen lassen oder sich alternativ über wohnortnahe Testmöglichkeiten beim Patientenservice unter Telefon: 116117 informieren.
  • Besprechungen sollten weiterhin telefonisch oder digital stattfinden oder auch ins Freie verlegt werden. Lüften Sie Räume regelmäßig und ausreichend. Halten Sie sich an die Desinfektionsvorgaben in Besprechungs-, Pausen- und Aufenthaltsräumen. Führen Sie Teilnahmelisten bei persönlichen Besprechungen (intern und extern).

Informationen zur „Corona-Prämie“

Wer erhält eine sogenannte „Corona-Prämie“ und auf welcher Grundlage wird darüber entschieden? Auf diese Fragen geht das folgende Informationsschreiben des Vorstandes der Pfeifferschen Stiftungen vom 27. Mai 2021 ein.

Nach oben

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie Ihre Dienstvorgesetzten, die Betriebsärztin, die Seelsorger an.

Oder senden Sie Ihre Fragen an fragen.coronavirus(at)pfeiffersche-stiftungen.org. Diese werden zeitnah beantwortet.