Online spenden
© adam121/ stock.adobe.com

bunter – komplexer – schneller: Transferkonferenz gRaziE 2020

„bunter – komplexer – schneller“. Unter diesem Titel fand am 15. Januar 2020 eine Transferkonferenz im Projekt gRaziE* statt. Sie läutete das Finale des dreijährigen Personal- und Organisationsentwicklungsprojektes der Pfeifferschen Stiftungen ein.

Als Gast konnte unter anderem Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Armin Willingmann, begrüßt werden. In seinen Grußworten würdigte er die Aktivitäten der Stiftungen als einen der größten Arbeitgeber der Region. Er hob besonders hervor, dass sich die Stiftungen mit dem Projekt gRaziE intensiv den Herausforderungen der Zukunft stellen und ihre Mitarbeitenden für Veränderungsprozesse qualifizieren.

Mutig neue Wege beschreiten

Neben dem Minister nutzten Führungskräfte der Pfeifferschen Stiftungen, Vertreter anderer diakonischer Einrichtungen und der Diakonie Mitteldeutschland, interessierte Fortbildner und die ESF-Regiestelle des Programms "rückenwind+“ die Veranstaltung, um zu erfahren, welche ganz konkreten Maßnahmen die Pfeifferschen Stiftungen modellhaft in drei ihrer sieben Bereiche umgesetzt haben – beteiligt waren die Mitarbeitenden in der ambulanten Pflege sowie der Bereiche Wohnen und Arbeiten für Menschen mit Behinderung.

Die Konferenzgäste konnten sich direkt mit den Projektteilnehmenden austauschen und so erleben, mit welchen Instrumenten und Methoden es gelungen ist, ressourcenorientierte Führung als Führungsmodell in den Stiftungen einzuführen.

Als spannend empfanden die Teilnehmer auch den Abgleich zwischen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien mit den Aktivitäten der Pfeifferschen Stiftungen. Dabei wurde deutlich: „Pfeiffers ist in der Sozial- und Gesundheitsbranche Vorreiter und geht mutig neue Wege.“

Dennoch ist klar, dass mit gRaziE ein kontinuierlicher Prozess angestoßen wurde, der mit der Transferkonferenz nicht abgeschlossen, sondern in den nächsten Jahren mit gleicher Motivation und Intensität weiterzuführen ist.

*gRaziE steht für gemeinsam personale Ressourcen aktivieren – zukunftsorientiert individuelle Entwicklungen fördern. Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Programms „rückenwind+“ gefördert.  (Laufzeit 01.03.2017 – 28.02.2020)
Mehr über das Projekt erfahren: Projekt gRaziE

Impressionen der Tagung

Moderatoren Transferkonferenz
Heliane Schnelle und Johannes Paetzel (wispo AG) führten durch den Tag. Foto: Matthias Piekacz
Blick in den großen Saal im Gesellschaftshaus Magdeburg
Rund 100 Gäste folgten der Einladung in das Gesellschaftshaus. Foto: Matthias Piekacz
Stiftungsvorsteher Christoph Radbruch
Stiftungsvorsteher Christoph Radbruch begrüßte die Gäste. Foto: Matthias Piekacz
Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann
Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann hielt das Grußwort. Foto: Matthias Piekacz
Prof. Dr. Jörg Martens, Fachhochschule der Diakonie Bielefeld
Gastredner Prof. Dr. Jörg Martens, Fachhochschule der Diakonie Bielefeld. Foto: Matthias Piekacz
gRaziE-Projektleiterin Heike Thiele
Projektleiterin Heike Thiele referierte zum gRaziE-Veränderungsprozess. Foto: Matthias Piekacz
Teilnehmende in der Diskussion
Reflecting Team: Konferenzgäste teilten ihre Erkenntnisse der Tagung. Foto: Matthias Piekacz
Teilnehmer im Gespräch mit den Moderatoren
Gäste und Projektteilnehmende konnten sich direkt austauschen. Foto: Matthias Piekacz

Nach oben

Kontakt

Personalentwicklung

Heike Thiele

Projektleitung
Telefon
0391 8505 388

Kontaktdetails

Gefördert durch