Online spenden
© Peter Maszlen / Fotolia

Quartiersprojekt Letzlingen - Gut und selbstbestimmt Altern auf dem Lande

Gesellige Adventsfeier 2017 im Gemeindehaus in Letzlingen

Mitte des Jahres 2017 führten die Pfeifferschen Stiftungen eine Sozialraumanalyse durch, um die Bedarfe von SeniorInnen auf dem Land festzustellen. Grundsätzlich wurde schnell deutlich: Menschen die auf dem Land leben, wollen auch im Alter bleiben. Ein lebendiges Dorf und seine BewohnerInnen  brauchen einen Ort der gemeinschaftlichen Begegnung, sowie Versorgungs- und Angebotsstrukturen, um auch im Alter in der Häuslichkeit verbleiben zu können.

Wir bieten Begegnung für Jedermann, sowie Begleitung und Beratung für Menschen mit Unterstützungsbedarf und deren Angehörige. Gesellschaftliche Teilhabe ist wichtig, in jedem Alter! Für das Altern in der Häuslichkeit, ist die Nachbarschaftshilfe gerade für Menschen im ländlichen Raum, unabdingbar. Somit werden zum März 2018 Ehrenamtliche zu einem Helferkreis geschult und an Senioren vermittelt, die Unterstützung im Alltag benötigen.

Um all das zu koordinieren und zu bündeln, gibt es das Quartiersbüro  der Pfeifferschen Stiftungen nun seit Oktober 2017 in der Magdeburgerstr. 24 in Letzlingen. Die Quartiersmanagerin Sophie Schönemann, ist nun als „Kümmerer vor Ort“ zur Strukturbildung und in beratender Funktion angegliedert.

Öffnungszeiten Quartiersbüro: Telefonisch unter der Nr.  0173 / 4678467  Montag bis Freitag 09:00 – 17:00 Uhr

Im Büro:  

Dienstag und Donnerstag09:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch10:00 bis 18:00 Uhr

    

Wir haben folgende Angebote:

  • Bildungsangebote wie Kurse, Lesungen und Vorträge
  • Gesellige Runden für Austausch (Sonntagscafé, Lesecafé, Spielenachmittage Kreativgruppen)
  • Gesundheitspräventive Angebote (z.B. gesundes Kochen, Bewegungsangebote
  • Betreuungsgruppe (z. B. stundenweise gesellige Betreuung
  • Unterstützung im Alltag (z.B. Haushaltshilfe, Einkaufshilfe, Begleitung zu Terminen)
  • Betreuung in der Häuslichkeit (z.B. Entlastung von pflegenden Angehörigen)
  • Beratung zu Pflegeleistungen, Fördermöglichkeit barrierefreier Umbau, Entlastungsmöglichkeiten    bei Pflegebedarf, Umgang mit Demenz

Ebenfalls wird regelmäßig zu unseren Veranstaltungen in den regionalen Zeitschriften berichtet. Unser Projekt wird in enger Zusammenarbeit des Vertreters der evangelischen Kirchenspiels Letzlingen-Roxförde Pfr. Gerd Hinke, der ortsansässigen Hausärztin Fr. Dr. Anett Lüders, der Bürgermeisterin Fr. Mandy Zepig und der Ortsteilbürgermeisterin Fr. Regina Lessing und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. 

 

 

Kontakt

Sophie Schönemann

Ambulanter Betreuungsdienst

Sophie Schönemann

Telefon
0173 / 4678467

Kontaktdetails

Gefördert durch: