Online spenden
© Lars Johansson / fotolia

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche

Palliativnetz

Das Palliativnetz besteht aus einem Palliativ Care-Team für Kinder und Jugendliche und sechs Palliativ Care-Teams für Erwachsene. Das Netz hat einen Versorgungsauftrag, Kinder und Jugendliche spezialisiert palliativmedizinisch im gesamtem Norden Sachsen-Anhalts zu begleiten, das heißt

  • in und um Magdeburg,
  • im Salzlandkreis (ohne Landkreis Bernburg),
  • im Landkreis Börde,
  • in Stendal,
  • im Jerichower Land,
  • im Altmarkkreis Salzwedel sowie
  • in Halberstadt

Für den Süden Sachsen-Anhalts ist das Palliativ Care-Team „Clara“ in Halle zuständig. Gemeinsam gewährleisten die verschiedenen Palliative Care-Teams einheitliche Qualitätskriterien für Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt.

Ziele der SAPV für Kinder und Jugendliche

Das Ziel der SAPV ist es, die Lebensqualität schwerstkranker Kinder und Jugendlicher möglichst lange in der häuslichen Umgebung zu erhalten. Dazu gehört

  • eine ganzheitliche Betreuung,
  • die palliativmedizinische Versorgung durch einen ausgebildeten Kinder-Palliativarzt
  • die Beratung, Anleitung und Begleitung der Kinder und Angehörigen durch qualifiziertes Personal
  • die Linderung quälender Symptome durch spezielle palliativmedizinische Maßnahmen
  • die Begleitung im Umgang mit dem Sterben und dem Tod
  • die Unterstützung durch ehrenamtliche Begleiter und Seelsorger sowie
  • die Begleitung Angehöriger in der Trauer.

Leistungen des Netzwerkes

  • 24-Stunden Rufbereitschaft
  • Koordination der verschiedenen Kooperationspartner Kinderarzt, Kinderkrankenschwester, Sanitätshäuser durch den Case Manager (Patientenkoordinator)
  • Krisenintervention
  • alle Kontakte erfolgen im Hausbesuch
  • kostenfreie Betreuung für Patienten
  • Sicherung der Finanzierung durch den Case Manager
  • Qualitätssicherung durch Fort- und Weiterbildung

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme

Anspruch auf die SAPV-Begleitung haben Kinder und Jugendliche mit einer fortschreitenden Erkrankung, deren Heilung ausgeschlossen ist und bei denen eine palliativ-medizinische und palliativ-pflegerische Versorgung notwendig oder gewünscht ist. Dazu gehören

  • Stoffwechselerkrankungen, die schon im Kindes- und Jugendalter in der Regel zum Tode führen,
  • genetisch bedingte Erkrankungen,
  • Immunerkrankungen und Fehlbildungen mit lebensverkürzender Prognose,
  • Krebserkrankungen,
  • Vollbild AIDS,
  • Erkrankungen des Nervensystems sowie
  • chronische Nieren-, Herz-, Verdauungstrakt- oder Lungenerkrankungen.

Ansprechpartner

Case Manager / Ltd. Koordinator

Christian Ptock

Telefon
0391 / 85 05 895
0173 / 9918480
Fax
0391 / 8505 - 827

Kontaktdetails

Tabea Friedersdorf
Netzleitung

Tabea Friedersdorf

Telefon
0391 / 8505 - 803
Fax
0391 / 8505 - 105

Kontaktdetails

Kinderpalliativ­netz Sachsen-Anhalt

www.kinderpalliativnetz-sachsen-anhalt.de