Online spenden

Ministerpräsident Reiner Haseloff besucht Kinderhospiz Magdeburg

Spenden für Dauchausbau dringend nötig
Am 2. November besuchte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff das Kinderhospiz Magdeburg. Er ist seit 2012 Schirmherr der stationären Einrichtung auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen. „Wir freuen uns, dass er sich Zeit für einen Besuch nimmt. Als Schirmherrn möchten wir Herrn Haseloff über unsere Pläne zum Dachausbau informieren und von der aktuellen Arbeit des Kinderhospizes berichten“, so Vorsteher Christoph Radbruch, Vorstandsvorsitzender der Pfeifferschen Stiftungen. Er erläuterte: „Damit wir den Familien auch in Zukunft möglichst viel Entlastung schenken können, wird Anfang 2017 der Dachausbau des Kinderhospizes in Angriff genommen. Dafür werden etwa zusätzliche 300.000 € zum normalen Spendenbedarf von etwa 400.000 € pro Jahr benötigt.“ „Die derzeitige Auslastung ist nah an einer Vollbelegung, denn alle unsere 8 Betten sind immer wieder voll ausgebucht. Dadurch wird uns jedoch besonders deutlich, wie wichtig weitere Räume sind, sei es für Therapien oder auch als Rückzugsmöglichkeiten für Familien oder für Elterngespräche mit dem Team“ erläuterte Franziska Höppner, Leiterin des Kinderhospizes.  

 

Sachsen-Anhalt ein Ort, an dem wir einander helfen und stützen

Der Ministerpräsident informierte sich zuerst im Dachgeschoss über die Pläne des Ausbaus und besichtigte die Ausgangssituation. Anschließend besuchte er das Kinderhospiz und kam mit betroffenen Eltern und Familien ins Gespräch. Auch das Team (derzeit 17 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen) stellte sich vor und berichtete aus seinem Erleben dieser besonderen Einrichtung. 

Reiner Haseloff schilderte seine Eindrücke am Ende des Besuches so: „Das Kinderhospiz hat sich in den vergangenen 3 Jahren seines Bestehens zu einer festen und wichtigen Größe in Sachsen-Anhalt entwickelt. Betroffene Familien erhalten hier Unterstützung und können Mut und Hoffnung schöpfen. Hoffnung, nicht allein gelassen zu werden von der Gesellschaft um sie herum. Die zahlreichen Spenden der letzten Jahre zeigen mir, dass Sachsen-Anhalt ein Ort ist, an dem wir einander helfen und stützen, ein Ort an dem man gut leben kann.“

v.l. Franziska Höppner, Leiterin Kinderhospiz; Dr. Reiner Haseloff, Tim Herfurth, Kristin Freimark Mitarbeiterin Kinderhospiz

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeits­arbeit

Leiterin Unterneh­mens­kommu­nikation

Ulrike Petermann

Telefon
0391 / 8505 - 317