Online spenden

Wohnen im Verbund - damit das Leben gelingt

"Wohnen im Verbund" steht für die Vielfalt unterschiedlicher, auf die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmter und ineinander greifender Wohnalternativen.

In allen Angeboten werden Menschen auf der Basis unseres christlichen Menschenbildes fachlich fundiert und individuell auf ihren Lebenswegen gefördert und begleitet. "Der Wohnverbund Behindertenhilfe", das sind etwa 170 engagierte und vielseitig qualifizierte Mitarbeitende, die derzeit über 300 Menschen mit vorwiegend geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen bei deren weitestgehend selbständigen und selbst bestimmten Lebensführung unterstützen.

Durch das breite Spektrum an personellen räumlichen und technischen Möglichkeiten kann auf fast jeden Betreuungsbedarf flexibel reagiert werden.

Die unterschiedlichen und individuell angepassten Wohnangebote und die Tagesförderstätte bieten für die Bewohner und ihre Angehörigen viele Vorteile. So ermöglichen beispielsweise die kurzen Wege auf dem Pfeiffergelände eine gute Zusammenarbeit mit der Werkstatt für behinderte Menschen.

Nicht zu vergessen die Kompetenzen des Krankenhauses, der Altenhilfe und der ambulanten Pflege, die es gestatten, schnell und individuell zu handeln.

Förderung und Begleitung

Begleitende Maßnahmen

Menschen, die nicht in der Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten, können unsere Angebote in der Tagesstätte oder der Seniorenbetreuung nutzen.

Neben vielen Freizeitaktivitäten bieten die Stiftungen im Rahmen ihres Kunstateliers ambitionierten Menschen die Möglichkeit, sich malerisch oder gestalterisch auszudrücken.

Im Intensiv Betreuten Wohnen können zukünftig auch geistig behinderte Mütter/Eltern mit ihren Kindern betreut werden. Hierfür gibt es ein spezielles Wohnangebot, das auch Leistungen in Zuständigkeit der Jugendämter erbringt.

Zusätzlich zu den einzelnen Angeboten der Wohngruppen besteht die Möglichkeit, übergreifende Angebote innerhalb der Stiftungen oder in Verbindung mit externen Anbietern zu nutzen.

Kunst kennt keine Behinderung

Das spürt, wer die Räume des Kunstateliers betritt und den Schaffenden bei der Arbeit zuschaut. Die Freud am eigenen Werk ist ansteckend. Hier gibt es einen Ort, an dem Menschen in fachlich künstlerischer und heilpädagogischer Begleitung sich in ihrer Beziehung zur Welt kreativ zum Ausdruck bringen.

Die Welt der Formen und Farben und der Austausch darüber bieten einen Entfaltungsraum für verborgene Potentiale. Menschen lernen sich selbst und einander besser kennen.

Ansprechpartner

Bereichsleiter

Axel Gutsche

Telefon
0391 / 8505-166