Pfeiffersche Stiftungen - Kinderhospiz Magdeburg
Irma wird sterben

Ihre Spende
für todkranke Kinder
wie Irma!

Unheilbar krank geboren

Als Irma am 19.2.2014 zur Welt kommt, sind die Eltern überglücklich. Doch etwas stimmt nicht, Irma hat Klumpfüße, auch fehlt die Muskelspannung. Sie muss auf die Intensivstation. Nach drei Wochen steht fest: Sie hat das Zellweger-Syndrom, eine seltene und bislang unheilbare Erbkrankheit. Irmas Mama versinkt in einem Tränenmeer.

Verzweifelte Eltern

Die Eltern sind verzweifelt. Was sollen sie tun? Ihr Baby wird sterben! Dann hören sie vom Magdeburger Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen.

Irma und ihre Eltern

Irma mit ihrer Mutter im Kinderhospiz.

Das Kinderhospiz hilft

Irmas Mutter spricht später von "fünf tollen Wochen", die sie hier mit ihrem Schatz verbringen. Liebevoll begleitet lernen sie, nicht im Schmerz zu ersticken. Die Entlastungspflege erlaubt ihnen, jeden Augenblick auszukosten. Zu leben - bis zuletzt. Eine schöne Erinnerung an ihre geliebte Tochter, die sie nach 15 Wochen gehen lassen mussten.

Mehr als 22.000 Kinder in Deutschland leben mit einer unheilbaren Krankheit. Oft werden sie zu Hause gepflegt, jahrelang, von Familien, deren unvorstellbare Belastung kaum jemand wahrnimmt.

Danke für Ihre Hilfe!

"Wir sind dem Team im Kinderhospiz unglaublich dankbar, dass sie Irmas Schmerzen gelindert haben und uns Momente geschenkt haben, in denen wir das Leben mit unserer Tochter genießen konnten.
Es war eine schreckliche Zeit, aber auch die schönste unseres Lebens. Danke an alle Spender, die dazu beigetragen haben, dass wir mit Irma leben durften."

Irma und ihre Eltern

So helfen Sie mit Ihrer Spende:

15 €

Mit 15 Euro schenken Sie einem Geschwisterkind ein bisschen Ablenkung in Form einer Eintrittskarte für's Kino oder den Zoo.

Hier spenden
57 €

Für die Unterbringung eines lebensverkürzt erkrankten Kindes und seiner Eltern müssen pro Tag 57 Euro aus spenden finanziert werden.

Hier spenden
90 €

Mit 90 Euro finanzieren Sie einen Monat lang die Therpiestunden.

Hier spenden

Schenken Sie lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen Geborgenheit!

Über das Magdeburger Kinderhospiz

In unserem Kinderhospiz werden Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen und sterbende Kinder palliativ-medizinisch und -pflegerisch versorgt. Die Kinder, ihre Familien und Geschwisterkinder werden bei uns psychosozial und spirituell begleitet. Auch in der Zeit nach dem Aufenthalt sind wir für die Familien da.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Kinder zur Entlastungspflege für bis zu 28 Tage im Jahr im Kinderhospiz aufgenommen werden können, damit Eltern für ihren schweren Pflegealltag zu Hause Kraft und Energie schöpfen können. In liebevoll gestalteten Zimmern können Eltern und Geschwister gemeinsam die letzte verbleibende Zeit mit ihrem Kind verbringen.

Das Kinderhospiz hat:

  • acht Plätze
  • Elternzimmer
  • Spielzimmer
  • einen großzügigen Gemeinschaftsraum mit Küche
  • eine sonnendurchflutete Terrasse
  • Pflegewohlfühlbad
  • Therapie- und Snoezelräume
Spielzimmer

Geschwisterkinder finden im Spielzimmer eine Auszeit vom Alltag.

Snoezelraum

Der Snoezelraum fördert Entspannung und hilft, Schmerzen zu lindern.

Hundetherapie

Die Hundetherapie ist ein beliebter Bestandteil in unserer Einrichtung.

Finanzierung

Die Krankenkassen übernehmen 95% der Kosten für die palliativ-medizinische und palliativ- pflegerische Versorgung des lebensverkürzt erkrankten Kindes. 5% des Tagessatzes und sowie die Kosten für die Unterbringung und Verpflegung der Geschwisterkinder und die Begleitung der Eltern müssen über Spenden finanziert werden.

Das gilt auch für die abwechslungsreiche Gestaltung des Alltags der Kinder mit z.B. tiergestützter Therapie, Kunst- oder Musiktherapie, und die Erfüllung kleinerer Wünsche. Bei uns sollen die Kinder leben - bis zum Schluss.